Der ASV wahrt die wirtschaft­lichen, sozial­­­­politischen und gesell­­­schaft­lichen Interessen der Senioren und Seniorinnen durch öffentliche Stellung­­­­nahmen sowie durch die Mitsprache bei relevanten Gesetzen auf kantonaler Ebene. Dazu pflegen wir den Kontakt mit Behörden, Verbänden, Parteien und Organisationen.

Alterspolitik Aargau

Faktenblatt Alterspolitik

Der Regierungsrat des Kantons Aargau hat im Januar 2023 die neuen Leitsätze zur Alters­politik im Kanton Aargau verabschiedet. Diese haben zum Ziel, Seniorinnen und Senioren ein selbst­bestimmtes und eigen­verantwortliches Leben zu ermöglichen. Der ASV unterstützt diese Zielsetzung in seiner Arbeit und ist überzeugt, dass durch vermehrte Wertschätzung und Einbezug der älteren Bevölkerung in Entscheidungs­prozesse, diese auch erreicht werden kann.

Das vorliegende Faktenblatt orientiert sich an der Struktur dieser Leitsätze und deren Handlungsfelder und setzt Schwerpunkte.

Weiterführende Infos auf der Website des Kantons.

Steuerstrategie Kanton Aargau

Der Planungsbericht zur Steuerstrategie 2022-2030 des Regierungsrates an den Grossen Rat liegt vor.
Wir begrüssen eine vertiefte politische Debatte zur Steuerpolitik und nehmen zu den 20 Leitsätzen Stellung, welche speziell im Interesse der Serioninnen und Senioren sind.

Mehr dazu in unserer Stellungnahme.
Planungsbericht Steuerstrategeie des Regierungsrates.

Umbau oder Umziehen

Wie möchte ich im Alter wohnen, soll ich mein Haus, meine Wohnung umbauen oder gar nochmals umziehen? Diesen und vielen weiteren Fragen rund um dass selbstbestimmte und stressfreie Wohnen gingen wir bei unserem Themenanlass vom 31. August 2023 nach.

Mehr dazu in unserem Rückblick auf den Themenlass 2023.

Sicherheit im Alter

Dass Sicherheit uns alle betrifft und beschäftigt, belegt die hoche Zahl der Anwesenden an unserem Themen­­anlass vom 1. September 2022 in Brugg.

Die Präsentationen der Aargauischen Kantonalbank stehen Ihnen hier zur Verfügung:
Nachlass­planung, Erbrecht
digitaler Bankverkehr

Zum Referat der Kantons­polizei Aargau über Sicherheit im Alltag hat die AZ berichtet. Den Artikel können Sie hier nachlesen.

 

Gesundheits­politische Gesamt­planung Kanton Aargau 2030 (GGPl)

Der ASV sieht als zentralen Punkt für eine erfolgreiche Gesundheits­strategie im Kanton Aargau die Gewähr­leistung einer qualitativ gleichwertigen und für alle Menschen im Kanton Aargau gleich­berechtigt zugänglichen Gesundheits­versorgung. Ziel der GGpl muss sein, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und nicht nur die Finanzen:
Ausführliche Unterlagen:

Altersbilder

Bilder und Gedanken zum Alter.
Junge Fotografinnen und Fotografen haben sich dazu Gedanken gemacht. Daraus ist eine Wander­installation der kantonalen Fachstelle für Alter und Familie entstanden.
Besuchen Sie die Wander­ausstellung an einem Tournee-Standort oder im ‘virtuellen Raum’ (achten Sie dort auf die etwas spezielle Menü-Führung).

Mehr →

Positions- und Arbeitspapiere

Arbeitspapier Früherkennung schwerer Erkrankungen

Der aargauische Seniorenverband (ASV) fordert griffigere Regelungen zur Früherkennung, denn Prävention und Früherkennung von schweren Erkrankungen können die Lebenszeit verlängern und die Lebensqualität verbessern. Seniorinnen und Senioren sind auf verständliche und gesicherte Informationen angewiesen. Dieses Wissen soll allen Genrationen zur Verfügung stehen, damit alle befähigt sind, die individuell richtige Vorsorge rechtzeitig für sich zu treffen. Deshalb gilt es auf Bundesebene eine wissenschaftlich anerkannte Webplattform zu schaffen, welche insbesondere auch den Zugang zu zertifizierten Kompetenzzentren vermittelt. In diesen spezialisierten Zentren sollen zukünftig die notwendigen Beratungen und Screenings stattfinden. Die vorgenannten Angebote zur Früherkennung benötigen eine rechtliche Grundlage u.a. für die Finanzierung und Organisation. Der ASV fordert folglich ein neues Gesundheitsgesetz, welches mehr Prävention, Früherkennung und Patienteninformation auf Bundesebene ermöglicht und sicherstellt.

Mehr →

Selbstbestimmt wohnen im Alter

Viele Menschen wünschen sich, dass sie selbstbestimmt in ihrer vertrauten Wohnung bis zu ihrem Tod verbleiben dürfen. Auch dann, wenn sie im höheren Alter auf ambulante Pflege und Betreuung im Alltag angewiesen sind.

Mehr zum Thema →

Palliative Care

Der ASV setzt sich für ein würdevolles Leben und Sterben ein und fordert die sofortige Umsetzung des Kantonalen Konzepts Palliative Care 2022 und damit verbunden ein strukturell einheitliches und koordiniertes Angebot auf hohem fachlichem Niveau in allen Regionen.

Mehr zum Thema (aktualisiert) →​

Betreuung im Alter

Zu Hause alt werden, entspricht dem Wunsch vieler Menschen und macht politisch wie finanziell Sinn. Wir fordern Bund, Kantone und Gemeinden auf, die rechtlichen Grundlagen zu schaffen und Dienstleistungsangebote auszubauen.

Mehr zum Thema →

Arzneimittel

Wir fordern besser zugängliche Informationen zu Arzneimitteln, eine nachhaltige Aufklärung zu Therapiemöglichkeiten und die Ausarbeitung eines Patienteninformationsgesetzes.

→ Arbeitspapier

Einsamkeit mindert Lebensqualität

Viele von uns schätzen es, sich zurückzuziehen und allein zu sein. Für viele bedeutet Alleinsein jedoch Einsamkeit. Wir setzen uns dafür ein, dass einsame Menschen ihren Bedürfnissen gemäss begleitet werden.

Mehr zum Thema →

AHV-Revision 21

Die Renten der ersten Säule haben den Existenzbedarf angemessen zu decken (Art 112 Bundesverfassung). Trotz dieser Vorgabe leidet ein Teil der älteren Menschen unter finanziellen Nöten. Der ASV fordert die Politik auf, endlich Lösungen zu finden.

Mehr zum Thema →

Elektronisches Patientendossier

Mit der Einführung des EPD kann die Versorgung und Behandlung deutlich verbessert werden. Wir fordern, dass auf die Bedürfnisse älterer Menschen eingegangen wird.

Mehr zum Thema →

Partizipation und Freiwilligenarbeit

Wir fordern, dass Alterspolitik mit und nicht für Seniorinnen und Senioren gemacht wird. Ältere Menschen sind die besten Experten für Alterspolitik.

Mehr zum Thema →

Unsere Positionen

Mobilität und Kommunikation

Mobilität und Kommunikation sind ein hohes Gut. Reisen, Menschen treffen und sich austauschen, sind Dinge, die älteren Menschen ermöglichen, am öffentlichen Leben teil­zunehmen. Kommunikation mit neuen Technologien ist eine wertvolle Ergänzung dazu. Nicht umsonst stehen diese auch bei der älteren Generation immer mehr im Kurs. Es ist deshalb zwingend, dass der Zugang zu diesen Möglichkeiten verständlich und auf deren Bedürfnisse angepasst ist.

Mobilität

Der ASV fordert eine alters­gerechte Umgestaltung des öffentlichen Verkehrs. Das heisst z. B. barriere­freier Zugang im öffentlichen Bereich, ein senioren­freundlicher Zugang zu den Automaten des öffentlichen Verkehrs sowie benutzer­freundliche Apps für Billett­bestellungen.

Links:

Fahrpläne auf Papier können bei der PostAuto AG telefonisch bestellt werden:
058 667 13 60