DELEGIERTEN- UND MITGLIEDSVERSAMMLUNG
 

ASV Delegierten- und Mitgliedsversammlung per 26.06.20

Briefliche Abstimmung
Aufgrund der ausserordentlichen Lage in der Schweiz musste die geplante Delegierten- und Mitgliedsversammlung vom 30.4.20 leider abgesagt werden.
Die ASV-Präsidentin hat im Namen des Vorstands allen Mitgliedsorganisationen, Einzelmitgliedern, Ehrenmitgliedern die statutarisch notwendigen Unterlagen Ende Mai zugestellt, so dass der Vorstand am 26.6.20 die Antworten der 24 (von insgesamt 36) Delegiertenstimmen auswerten konnte. Alle Anträge wurden grossmehrheitlich gutgeheissen.

Austritt / Eintritte
Leider haben seit der a.o. Delegiertenversammlung im Januar 20 drei Organisationen den Austritt aus dem ASV gegeben, weil sie mit der Erhöhung der Mitgliedsbeiträge infolge der obligatorischen Einführung des Verbandsorgans nicht einverstanden sind.

Die erste Werbeaktion für die neue Einzelmitgliedschaft im ASV ist auf ein erfreuliches Echo gestossen. Per Ende Juni 2020 liegt die Zahl bereits bei 38.

Aktivitäten
Der ASV-Vorstand hatte für das Jahr 2020 einige Veranstaltungen eingeplant. Ob etwas davon realisiert werden kann, ist Ende Juni 20 nicht voraussehbar. Die Vernetzung mit anderen Organisationen insbesondere auch mit dem SVS und SSR wird trotz Corona stetig gepflegt.
RW

 



ASV ausserordentliche Delegiertenversammlung vom 23.01.2020


Neue Strukturen und Mitgliederkategorien

Esther Egger, Präsidentin ASV

Die ausserordentliche Delegiertenversammlung stand ganz im Zeichen der Neustrukturierung des Verbandes. Nach dem bereits im letzten Jahr einstimmig gefällten Beschluss zur Einführung eines Verbandsorgans, galt es nun, dessen Finanzierung nachhaltig zu sichern und gleichzeitig eine für alle Verbände faire Lösung zu finden.

Wegweisende Entscheide
Ein Teil der Mitgliederverbände des ASV konnte trotz Einzelgesprächen mit den jeweiligen Vorständen nicht überzeugt werden, das Verbandsorgan in Form des Magazin seniorin für alle Mitglieder zu beziehen.
Der Vorstand bedauert dies sehr, sah er sich doch so gezwungen, neue Mitgliederkategorien mit unterschiedlichen Rechten und Pflichten zu schaffen. Nur so ist es möglich, faire Lösungen für alle Mitglieder anbieten zu können. Erfreulicherweise hat die a.o. Delegiertenversammlung allen dafür notwendigen Statutenänderungen mit der geforderten Zweidrittels-Mehrheit zugestimmt.

Neu besteht die Möglichkeit, dem ASV in folgenden Mitgliederkategorien beizutreten:

  • Vollmitglieder mit allen Rechten und Pflichten und dem automatischen Bezug des Verbandsorgans
  • Zweckverbände mit eingeschränkten Rechten und Pflichten sowie dem Bezug des Verbandsorgans für den Vorstand und der Mitgliederseiten aus dem Verbandsorgan im PDF-Format
  • Einzelmitgliedschaften mit automatischem Bezug des Verbandsorgans
  • Werbepartner

Unterschiedliche Bedürfnisse und Erwartungen
Nach wie vor widersprüchlich sind die Erwartungen an ein Verbandsorgan und an dessen Inhalt. Auch alterspolitische Themen sind nicht bei allen Mitgliedern gleich gefragt. Der Vorstand ist jedoch überzeugt, dass er seinen Auftrag als Stimme für Seniorinnen und Senioren nur wahrnehmen kann, wenn er zu altersrelevanten Themen Stellung bezieht und diese auch nach aussen trägt. Mit dem Magazin seniorin als Verbandsorgan gelingt dies und zusätzlich kann eine sehr gute Aussenwirkung erreicht werden.

Rückmeldungen sind uns wichtig
Nach wie vor freuen wir uns sehr, wenn Sie uns Ihre Rückmeldungen zum Magazin seniorin mitteilen. Bitte senden Sie diese direkt an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Sie werden direkt in unsere Verbands- und Redaktionsarbeit einfliessen.

Verabschiedung aus dem Vorstand
Mit einem herzlichen Dank für die langjährige Vorstandsarbeit und den besten Wünschen für die Zukunft konnte Peter Rothacher als Vorstandsmitglied der ersten Stunde verabschiedet werden.

Alterspolitische Arbeit
Der Vorstand freut sich, sich nach diesen langen und viel Zeit beanspruchenden strukturellen Diskussionen wieder verstärkt alterspolitischen Themen widmen zu können. Erste Eckwerte wurden bereits gesetzt mit Positionspapieren zum Elektronischen Patientendossier und zu Palliative Care. Weitere werden nun folgen.

 

  

ASV Delegiertenversammlung vom 25.4.2019

 

An der sehr gut besuchten Delegiertenversammlung hielt zu Beginn Frau Sharon Katz, von der Beratungsstelle BZB PLUS, ein aufrüttelndes Referat über "Sucht im Alter". Die Statistiken zeigen auf, dass es nie zu spät ist, bei dieser Problematik genau hinzuschauen sowie Hilfe anzubieten oder zu holen.

Die Delegierten haben nach einer angeregten und kontroversen Diskussion der definitiven Einführung eines Verbandsorgans zugestimmt. Beim Traktandum Wahlen wurden von der Präsidentin zwei langjährige Vorstandsmitglieder Julius Eggspühler und Paul Meier verabschiedet. Der verbleibende Vorstand mit ihrer Präsidentin Esther Egger wurde in globo einstimmig wieder gewählt. Da sich bis zur Versammlung keine weiteren Interessenten für eine Mitwirkung im Vorstand gemeldet haben, erhielt der Vorstand die Ermächtigung, im Laufe des Vereinsjahres interessierte Personen an der Vorstandsarbeit teilhaben zu lassen und diese an der DV 2020 zur Wahl vorzuschlagen.  

Die Jahreszielsetzungen des ASV wurden genehmigt.

  • Etablierung einer wirkungsvollen Kommunikation nach innen und aussen (Stellungnahmen
    zu Alterspolitischer Agenda 2019 sowie zu kantonalen Themen der Alterspolitik)
  • Veranstaltungen gemeinsam mit Mitgliederverbänden und/oder weiteren Partnern
  • Konsolidierung des Verbandsorgans
  • Statutenrevision und Überprüfung der Strukturen des ASV.
 
Gut besuchte DV mit Referentin Sharon Katz; Verabschiedung Kassier Julius Eggspühler, Dank von Konrad Schneider an die Präsidentin Esther Egger